Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versie
Anreise Kalender
Abreise Kalender
Unterbringung:

Joachim Löw

Bundestrainer der deutschen Fußball Nationalmannschaft

Joachim LöwHerzlich Willkommen in der Schwarzwaldregion Belchen!
Das möchte ich jedem zurufen, der meine schöne Heimat besucht. Hier wurde ich geboren und hier bin ich aufgewachsen. Auch heute besuche ich das liebenswerte Schwarzwaldstädtchen Schönau immer wieder gerne, denn hier kann ich wunderbar vom oft hektischen Alltag abschalten. Sie werden das Gleiche spüren, wenn Sie hier zu Fuß oder mit dem Rad auf einsamen Wegen unterwegs sind. Denn die Schwarzwaldregion Belchen bietet Ihnen „Natur pur“ und macht Ihren Urlaub mit Sicherheit zu einem ganz besonderen und unvergesslichen Erlebnis. Auch kulinarisch kommen Sie hier auf Ihre Kosten, denn die herzliche Schwarzwälder Gastlichkeit ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Und wenn Sie einen Blick genießen wollen, den Sie so schnell nicht vergessen werden, dann gönnen Sie sich diesen vom Belchen, dem schönsten Aussichtsberg des Schwarzwaldes.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit in meiner Heimat.


Ihr Joachim Löw

Zu Joachim Löw

Joachim „Jogi“ Löw wurde am 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald geboren.
Früher als Spieler für den SC Freiburg in der 2. Bundesliga sowie beim VFB Stuttgart, Eintracht Frankfurt und dem Karlsruher SC auch in der Bundesliga aktiv, lies er seine Aktivlaufbahn als Spieler in der Schweiz beim FC Schaffhausen, dem FC Winterthur und dem FC Frauenfeld ausklingen.

Als Trainer war Löw zunächst bis 1995 in der Schweiz tätig (FC Winterthur Jugend und FC Frauenfeld), bevor er 1995 beim VfB Stuttgart erst Co-Trainer und anschließend Cheftrainer wurde. Mit dem VfB und dem so genannten "Magischen Dreieck" um Krassimir Balakow, Giovane Élber und Fredi Bobic gewann er 1997 den DFB-Pokal und erreichte ein Jahr später das Finale im Europapokal der Pokalsieger, das mit 0:1 gegen den FC Chelsea London knapp verloren ging. Nach mehreren Stationen unter anderem in der Türkei gewann er 2002 mit dem FC Tirol Innsbruck die österreichische Meisterschaft. Nach einer weiteren Tätigkeit bei Austria Wien wurde er 2004 unter Jürgen Klinsmann Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft und schaffte es bei der Heim-Weltmeisterschaft im Jahr 2006, nach einer knappen 0:2 Niederlage gegen Italien und dem anschließenden 3:0 Sieg über Portugal im Spiel um Platz drei auf den dritten Rang. Nach der Weltmeisterschaft trat Löw dann die Nachfolge von Jürgen Klinsmann als Bundestrainer an. 2014 führte er die Mannschaft zum Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft und erhielt dafür die Auszeichnung zum FIFA-Trainer des Jahres.

Am 17. Oktober 2014 bescherrte ihm seine Heimatstadt Schönau im Schwarzwald aufgrund des Gewinns der Weltmeisterschaft einen großem Empfang zu dem unter anderem Rundfunkanstalten aus der ganzen Welt zu Gast in Schönau waren. Im Zuge des Festaktes, zu dem Löw den originalen WM Pokal mitbrachte, wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Schönau im Schwarzwald ernannt. Ebenfalls wurde das ehemalige Buchenbrandstadion in Jogi-Löw-Stadion umbenannt.

Bis heute ist Joachim Bundestrainer der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. Obwohl nicht mehr mehr wohnhaft in Schönau, besucht er nach wie vor regelmäßig seine Heimatstadt.